Startseite » Super Lig » Fenerbahçe » Attila Szalai heiß auf Trabzonspor-Duell – Transfer kein Thema

Attila Szalai heiß auf Trabzonspor-Duell – Transfer kein Thema

Veröffentlicht am 4. März 2022 um 17:24

Fenerbahce-Innenverteidiger Attila Szalai äußerte sich vor dem Süper Lig-Topspiel am Sonntag (6. März) gegen Tabellenführer Trabzonspor zum bevorstehenden Duell und betonte, dass er sich voll und ganz auf den Verein konzentriere und sich nicht mit einem Transfer beschäftige:

„In den letzten drei Spielen haben wir drei Siege geholt. Das ist aus unserer Sicht sehr erfreulich. Jetzt bereiten wir uns auf das wichtige Spiel am Sonntag vor. Ich kann den Anpfiff kaum erwarten. Wir arbeiten hart, um unsere beste Leistung abzurufen. Wir brauchen die volle Unterstützung unserer Fans. Und das bis zur letzten Minute. Es ist wirklich eine sehr wichtige Begegnung. Ich hoffe, wir spielen vor vollen Rängen und holen ein gutes Ergebnis. Unser Last-Minute-Treffer zum Sieg im vergangenen Spiel war wichtig für uns. Es war ein kritischer Erfolg. Vor uns liegen noch weitere Spiele. Leider haben wir in der Vergangenheit keine guten Resultate geholt. Wir haben schlechte Spiele gezeigt und sind aus dem Pokal und der Conference League ausgeschieden. Wir durften dadurch die Köpfe nicht hängen lassen und müssen nun durch harte Arbeit weiter vorankommen. Selbstverständlich möchten wir Meister werden. Ich konzentriere mich nur auf Fenerbahce und denke nicht an einen Transfer.“

Szalai mit Selbstkritik

Zu seiner jüngsten Rolle im Team sagte der 23-malige ungarische Nationalspieler Folgendes: „Leider haben sich unsere Linksverteidiger verletzt und ich habe dafür auf dieser Position in der Viererkette gespielt. Ich hatte schon ein paar Mal auf der linken Abwehrseite gespielt. Ich versuche mein Bestes zu geben. Das ist für mich entscheidend und natürlich ein gutes Ergebnis. Wenn wir uns frühere Spiele von mir anschauen, kann ich nicht gerade sagen, dass ich großartig gespielt hätte. Ich muss besser spielen und arbeite hart an mir, damit ich bessere Leistungen zeige. Jeder im Verein hilft mir. Die türkischen Spieler, die Dolmetscher oder die Angestellten des Vereins. Ich versuche mein Türkisch mit einer App auf meinem Smartphone weiter zu verbessern“, zitierte „NTV Spor“ den 24-Jährigen.

 


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.